Neue Ausländerausweise im Kreditkartenformat geplant

Der heute bestehende Ausländerausweis in Papierformat soll von einem Ausweis in Kreditkartenformat abgelöst werden. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 14. Dezember 2018 die Vernehmlassung zu den dafür erforderlichen Verordnungsänderungen eröffnet. Diese dauert bis zum 1. April 2019.

Der heute bestehende Ausländerausweis in Papierformat soll von einem zeitgemässen, fälschungssichereren, nicht biometrischen Ausweis in Kreditkartenformat abgelöst werden.

Betroffen sind die Ausweise folgender Ausländerinnen und Ausländer:

  • EU/EFTA-Bürgerinnen und Bürger (L, B, C-Ausweis),
  • Grenzgängerinnen und Grenzgänger unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit (G-Ausweis),
  • Familienmitglieder von Diplomatinnen und Diplomaten, die in der Schweiz einer Erwerbstätigkeit nachgehen (Ci-Ausweis),
  • Asylsuchende während des Asylverfahrens (N-Ausweis),
  • vorläufig Aufgenommene (F-Ausweis) und Schutzbedürftige (S-Ausweis).

Die Produktion der neuen Ausländerausweise soll sich am bewährten Prozess in den Kantonen ausrichten.

Die Umstellung erfolgt gestaffelt ab dem 1. Juli 2019 bis zum 31. Dezember 2020 jeweils bei der Neuausstellung respektive der Erneuerung des Ausweises. Ab dem 1. Januar 2021 werden nur noch Ausweise in Kreditkartenformat ausgestellt. Diese langen Fristen ermöglichen den Kantonen, sich entsprechend zu organisieren.

 

Folgende Verordnungen sind von den Anpassungen betroffen:

  • Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit (VZAE)
  • Verordnung über die Gebühren zum Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (Gebührenverordnung AuG, GebV-AuG)
  • Asylverordnung 1 über Verfahrensfragen (Asylverordnung 1, AsylV 1)

Dokumentation

Letzte Änderung 14.12.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Information und Kommunikation SEM
Quellenweg 6
CH-3003 Bern-Wabern
T +41 58 465 78 44
F +41 58 465 97 56
Mobile2 +41 58 465 93 50
MM oder ***Substitute für I&K (Phone1=57844, Phone2=59350)

Kontaktinformationen drucken

https://www.sem.admin.ch/content/ejpd/de/home/aktuell/news/2018/2018-12-14.html