Schengen/Dublin: Verordnungsänderungen beschlossen

Schlagwörter: Schengen/Dublin

Medienmitteilungen, EJPD, 22.10.2008

Bern. Im Hinblick auf die Inkraftsetzung der Schengen- und Dublin-Assoziierungsabkommen hat der Bundesrat heute die nötigen Anpassungen bei den entsprechenden Ausführungsbestimmungen des Ausländer- und des Asylgesetzes beschlossen.

Das Parlament hat am 13. Juni 2008 die Übernahme des Schengener Grenzkodex und die Ergänzungen im Ausländer- und Asylrecht zur vollständigen Umsetzung des Schengen- und Dublin-Besitzstands gutgeheissen. Nun müssen auch die entsprechenden Verordnungen angepasst werden.

Es handelt sich dabei um die Totalrevision der Verordnung über die Einreise und die Visumerteilung (VEV) sowie um Änderungen weiterer Verordnungen im Ausländer- und Asylbereich.

Unter anderem wird die Einführung des Schengen-Visums im Detail geregelt. Dieses erlaubt es künftig, den ganzen Schengen-Raum während maximal 3 Monaten zu bereisen. In Abstimmung zur harmonisierten Gebühr der Schengen-Staaten ist der Preis für ein Visum auf 60 Euro festgelegt worden. Heute kostet ein Visum bei einer Schweizerischen Botschaft 55 Franken.

Weitere Infos

nach oben Letzte Änderung 22.10.2008

Kontakt

Kontakt / Rückfragen

Staatssekretariat für Migration
T
+41 58 465 11 11
Kontakt