Asylstatistik Oktober 2013

Schlagwörter: Asylstatistik

Medienmitteilungen, SEM, 18.11.2013

Bern. Im Oktober 2013 wurden in der Schweiz 1839 Asylgesuche eingereicht, 24 % mehr als im Vormonat (1488 Gesuche). Im Vergleich zum Oktober 2012 entspricht dies einer Abnahme um 24 % (568 Gesuche weniger). Im Jahr 2013 wurden in der Schweiz bisher 17 725 Asylgesuche gestellt, 6942 weniger als in den ersten zehn Monaten des Jahres 2012 (-28 %).

Im Oktober 2013 gingen in der Schweiz 277 Gesuche aus Eritrea ein, 58 mehr als im Vormonat (+26 %), 235 Gesuche aus Syrien (+81 %) und 118 Gesuche aus Sri Lanka (+157 %). Weitere wichtige Herkunftsländer waren Marokko mit 103 Gesuchen (+16 %), Tunesien mit 94 Gesuchen (+24 %), Nigeria mit 81 Gesuchen (+19 %) und Afghanistan mit 71 Gesuchen (+27 %).

Der Anstieg im Monat Oktober ist im Wesentlichen auf das sogenannte Herbsthoch zurückzuführen. Erfahrungsgemäss deponieren etliche Asylsuchende noch vor Wintereinbruch ein Gesuch. Des Weiteren beobachtet das Bundesamt für Migration, dass die nach wie vor prekäre Situation in Syrien zu einer steigenden Zahl an Gesuchen führt.

359 Personen an zuständige Dublin-Staaten überstellt

Im Oktober 2013 hat die Schweiz bei 912 Personen einen anderen Dublin-Staat um Übernahme ersucht, davon betrafen 526 Anfragen Italien. Gleichzeitig konnten 359 Personen an den zuständigen Dublin-Staat überstellt werden (208 nach Italien), 28 Personen mehr als im Vormonat. Im gleichen Zeitraum wurde die Schweiz von anderen Dublin-Staaten um Übernahme von 582 Personen ersucht. 81 Personen wurden der Schweiz überstellt. Bei 337 Personen wurde die Zuständigkeit der Schweiz abgelehnt.

957 Personen sind im Monat Oktober aus der Schweiz ausgereist, 38 Personen mehr (+3 %) als im Vormonat.

Weitere Infos

Dokumente

Dossier

Medienmitteilungen

nach oben Letzte Änderung 18.11.2013

Kontakt

Kontakt / Rückfragen

Staatssekretariat für Migration
T
+41 58 465 11 11
Kontakt