Abkommen über die Visumbefreiung von Inhaber/innen von Diplomaten-, Dienst- oder Sonderpässen

Visumbefreiungsabkommen für Inhaberinnen und Inhaber von Diplomaten-, Dienst- oder Sonderpässen regeln die gegenseitige Befreiung von der Visumpflicht für die genannte Personengruppe. Dies gilt für Aufenthalte ohne Erwerbstätigkeit während der Dauer von höchstens 90 Tagen pro Bezugszeitraum von 180 Tagen.

Die Schweiz schliesst mit Staaten, mit welchen langjährige gute Beziehungen bestehen, Abkommen für die gegenseitige Visumbefreiung für Inhaberinnen und Inhaber von Diplomaten-, Dienst- oder Sonderpässen ab. Diese Personengruppe erhält damit erhöhte Reisefreiheit, und dies fördert die internationale Zusammenarbeit und trägt massgeblich zur Stärkung der Position der Schweiz als Standort internationaler Organisationen bei. Visumbefreiungsabkommen für Inhaberinnen und Inhaber von Diplomaten-, Dienst oder Sonderpässen können auch im Zusammenhang mit der Bereitschaft des Drittstaats zum Abschluss eines Rückübernahmeabkommens vereinbart werden.

Abgeschlossene Abkommen

nach oben Letzte Änderung 11.08.2017