Multilaterale Zusammenarbeit

Schlagwörter: Zuwanderung

Die Migration wird nicht mehr aus einer rein unilateralen oder bilateralen Perspektive angegangen. Denn dabei handelt es sich um ein globales Phänomen, das Verbindungen zwischen den Herkunfts-, Transit- und Zielstaaten schafft. Die betroffenen Staaten und die internationalen Organisationen haben deshalb ein Interesse an einer multilateralen Zusammenarbeit in Migrationsfragen.

Internationale Organisationen

Zahlreiche internationale Organisationen befassen sich mit Migrationsfragen. Sie sind seit 2007 in der Globalen Gruppe für Migrationsfragen (GMG) zusammengefasst. Die wichtigsten Partner des Staatssekretariats für Migration (SEM) sind die Internationale Organisation für Migration (IOM) und das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR).

Engagement der Schweiz

Auf multilateraler Ebene ist die Schweiz stark in die internationalen Migrationsdialoge eingebunden. Zudem verfolgt die Schweiz aufmerksam die Entwicklung der regionalen Migrationsdialoge. Dadurch kann sie Massnahmen ausarbeiten, die den spezifischen Bedürfnissen einer bestimmten Region entsprechen.

Dokumentation

nach oben Letzte Änderung 25.07.2016