Transit-/ Zielländerinformationen

Migrationsbeobachtung und Prognostik

Weltweit sind Millionen Menschen von Migration betroffen. Nach Schätzungen internationaler Organisationen leben etwa 250 Millionen Menschen vorübergehend oder dauerhaft in einem anderen Land. Dies sind knapp 3% der Weltbevölkerung.

Innerhalb des Staatssekretariats für Migration unterstützt die Migrationsanalyse der Sektion Analysen das Amt und das Departement in seinem Bestreben, rasch und adäquat auf sich verändernde internationale politische, rechtliche, wirtschaftliche und soziokulturelle Trends und Entwicklungen und die damit verbundenen Flucht- und Migrationsbewegungen zu reagieren.

Die Migrationsbeobachtung und Prognostik umfasst die Quantifizierung und mögliche Entwicklung der Migrations- und Asylströme weltweit sowie die Abschätzung der Auswirkungen insbesondere auf die Schweiz. Das Staatssekretariat für Migration hat zu diesem Zweck eigene Instrumente entwickelt, die neueste Entwicklungen und Trends im Asyl- und Migrationsbereich in der Schweiz und in Europa aufzeigen. Das Staatssekretariat für Migration dokumentiert und analysiert sorgfältig die Entwicklungen im Migrations- und Asylbereich und erstellt regelmässig Lageberichte, Statistiken und Analysen zur aktuellen Situation in den westlichen Transit- und Zielländern.

Die Migrationsanalyse erstellt die Prognose der jährlich zu erwartenden Asylgesuche und überprüft diese kontinuierlich. Es findet ein regelmässiger Austausch mit anderen Bundesstellen, die sich mit Migrationsphänomenen befassen sowie mit Partnerbehörden in anderen europäischen Staaten statt. Dieser dient zur Vertiefung der Erkenntnisse über die neusten Trends im Bereich der (Asyl-)Migration.

Kanada

Marokko

nach oben Letzte Änderung 15.10.2018