Armee stellt Unterkunft für mögliche Kriegsflüchtlinge bereit

Bern, 10.03.2022 - Um Notunterkünfte für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine bereit zu halten, hat die Schweizer Armee vorsorglich die Kaserne Bülach geräumt. Die bisherigen Nutzer, eine Rekrutenschule und eine Offiziersschule, wurden kurfristig auf andere Unterkünfte verteilt und absolvieren die Ausbildung von den neuen Standorten aus.

Aufgrund eines Gesuches des Staatssekretariates für Migration SEM zur Unterstützung bei der Aufnahme der Schutzsuchenden aus der Ukraine hat die Schweizer Armee vorsorglich die Kaserne Bülach geräumt. Der Standort Bülach verfügt über maximal 650 oberirdische Schlafplätze auf dem Waffenplatzareal, und ist zur vorübergehenden Unterbringung von 500 Flüchtlingen vorgesehen.

Die bisherigen Nutzer der Anlagen, eine Rekrutenschule sowie eine Offiziersschule, wurden kurzfristig auf andere Unterkünfte verteilt. Die Ausbildung wird an den neuen Standorten weitergeführt.

Vorerst bleibt die Kaserne Bülach bis zum 22. März für die Aufnahme von Flüchtlingen reserviert. Weitere Leistungen der Armee, in den Bereichen Transport und Unterkunft sind zurzeit in Abklärung.


Adresse für Rückfragen

Daniel Reist
Armeesprecher
+41 79 353 10 56


Herausgeber

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

Generalsekretariat VBS
https://www.vbs.admin.ch/

Staatssekretariat für Migration
https://www.sem.admin.ch/sem/de/home.html

Letzte Änderung 10.06.2024

Zum Seitenanfang

button-nsb-abo

Medienmitteilungen abonnieren

Auf dem Portal der Schweizer Regierung können Sie die Medienmitteilungen des SEM per E-Mail abonnieren.

https://www.sem.admin.ch/content/sem/de/home/sem/medien/mm.msg-id-87548.html