Verfahrensdauer


Gesuche ab 1.1.2018

Art. 22     Frist für die Durchführung von Erhebungen

(Art. 25 Abs. 2, 29 Abs. 2 und 34 Abs. 3 BüG)

Werden die kantonale Einbürgerungsbehörde oder die Schweizer Vertretung im Ausland mit Erhebungen für die Beurteilung der Einbürgerungsvoraussetzungen beauftragt, so übermitteln sie ihren Erhebungsbericht in der Regel innerhalb von zwölf Monaten dem SEM.

Art. 23     Behandlungsfristen für das SEM

1 Das SEM entscheidet über die Erteilung einer Einbürgerungsbewilligung des Bundes in der Regel innerhalb von acht Monaten nach Eingang der vollständigen Gesuchsunterlagen.

2 Es entscheidet über eine erleichterte Einbürgerung oder Wiedereinbürgerung in der Regel innerhalb von zwölf Monaten nach Eingang des Erhebungsberichts der zuständigen kantonalen Behörde oder der Schweizer Vertretung im Ausland.

Wichtiger Hinweis

Sollten wir im Verlaufe des Verfahrens zusätzliche Unterlagen oder weitere Informationen benötigen, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir bitten Sie, während des laufenden Verfahrens nur in ausserordentlichen Fällen und in schriftlicher Form an unser Amt zu gelangen:

Staatssekretariat für Migration
Abteilung Bürgerrecht
Quellenweg 6
3003 Bern-Wabern

Telefax +41 58 463 77 59
E-Mail neu ab 1.1.2018: ch@sem.admin.ch

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen bestens.


Gesuche bis 31.12.2017

Bei jährlich rund 30 000 neuen Gesuchen um ordentliche und erleichterte Einbürgerung ist die Arbeitslast bei den am Verfahren beteiligten Stellen von Bund, Kanton und Gemeinde gross. Dennoch wird jedes Einbürgerungsgesuch sorgfältig und nach objektiven Kriterien geprüft. Je nachdem, um was für eine Einbürgerungsart es sich handelt und welche Kantone beteiligt sind, kann die Dauer des Verfahrens sehr unterschiedlich sein:

Normalerweise ist bei Gesuchen um erleichterte Einbürgerung gestützt auf Art. 27 BüG mit einer Verfahrensdauer von rund eineinhalb Jahren zu rechnen. In Einzelfällen kann das Verfahren länger dauern. Zur Frage der Verfahrensdauer einer ordentlichen Einbürgerung wenden Sie sich bitte an die zuständigen kantonalen oder kommunalen Behörden, da der Bund lediglich die eidgenösische Einbürgerungsbewilligung erteilt.

Sollten wir im Verlaufe des Verfahrens zusätzliche Unterlagen oder weitere Informationen benötigen, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir bitten Sie, während des laufenden Verfahrens nur in ausserordentlichen Fällen und in schriftlicher Form an unser Amt zu gelangen:

Staatssekretariat für Migration
Abteilung Bürgerrecht
Quellenweg 6
3003 Bern-Wabern

Telefax +41 58 463 77 59
E-Mail

Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen bestens.

nach oben Letzte Änderung 01.01.2018