Individuelle Rückkehrhilfe

Die individuelle Rückkehrhilfe richtet sich nach den Bedürfnissen der Personen, welche freiwillig in ihr Herkunftsland zurückkehren wollen. In ihrer aktuellen Form umfasst die individuelle Rückkehrhilfe eine finanzielle und eine materielle Hilfe:

Für Rückkehrende mit einer Aufenthaltsdauer von weniger als drei Monaten (bspw. bei einer Rückkehr ab Empfangs- und Verfahrenszentren), beschränkt sich die finanzielle Hilfe auf CHF 500 pro erwachsene und CHF 250 pro minderjährige Person sowie eine medizinische Rückkehrhilfe.

Bei einem Aufenthalt in der Schweiz von mehr als drei Monaten erhalten Rückkehrende eine finanzielle Hilfe von CHF 1000 pro erwachsene beziehungsweise CHF 500 pro minderjährige Person ausbezahlt. Zudem besteht die Möglichkeit, eine materielle Zusatzhilfe von bis zu CHF 3000 für ein Eingliederungsprojekt im Herkunftsland zu erhalten. Das Projekt kann Massnahmen in den Bereichen Arbeit, Ausbildung, Wohnraum oder je nach Bedarf in anderen Bereichen beinhalten. Bei medizinischen Problemen wird ergänzend eine medizinische Rückkehrhilfe angeboten.

nach oben Letzte Änderung 01.09.2014