Asylstatistik Oktober 2012: Praxisänderung bei Dublin-Mehrfachgesuchen zeigt Wirkung

Schlagwörter: Asylstatistik

Medienmitteilungen, SEM, 12.11.2012

Bern. Im Oktober 2012 wurden in der Schweiz 2407 Asylgesuche eingereicht. Das sind 154 Gesuche mehr als im Vormonat (+6,8 %). Die Anzahl der erledigten Gesuche stieg auf 2218, dies entspricht einer Zunahme von 191 (+9,4 %). Die Praxisänderung bei den Dublin-Mehrfachgesuchen führte in den ersten sechs Monaten zu einem deutlichen Rückgang der Mehrfachgesuche. Im Oktober 2012 registrierte das Bundesamt für Migration (BFM) total noch 49 Dublin-Mehrfachgesuche.

Dublin-Mehrfachgesuche

Seit dem 20. April 2012 werden Dublin-Mehrfachgesuche nicht mehr entgegen genommen, sofern die Rückkehrenden vor weniger als sechs Monaten in den zuständigen Dublin-Staat überstellt wurden. Diese Praxisänderung zeigt Wirkung: In den Monaten vor der Praxisänderung registrierte das BFM jeweils zwischen 150–200 Dublin-Mehrfachgesuche. Wurden im 4. Quartal 2011 noch 549 Mehrfachgesuche registriert, waren es im 3. Quartal 2012 noch 105 Mehrfachgesuche. Bereits im ersten Monat nach der Praxisänderung (Mai 2012) sank die Zahl der Dublin-Mehrfachgesuche auf 50. Im Oktober 2012 wurden 49 Dublin-Mehrfachgesuche verzeichnet, davon 19 aus Italien. Die Praxis betreffend Dublin-Mehrfachgesuche wird fortgeführt.

Asylgesuchszahlen

Wichtigste Herkunftsländer bei den Asylgesuchen im Oktober waren erneut Eritrea mit 344 Gesuchen (+11 Gesuche, +3,3 %), gefolgt von Nigeria (235 Gesuche, +62 Gesuche, +35,8 %), Tunesien (212 Gesuche, +100 Gesuche, +89,3 %), Syrien (161 Gesuche, +53 Gesuche, +49,1 %) und Marokko (128 Gesuche, +70 Gesuche, +121 %).

Sehr deutlich zurückgegangen sind die Gesuche gegenüber dem Vormonat aus den visumsliberalisierten Balkanstaaten Serbien (61 Gesuche, -139 Gesuche, -69,5 %), Bosnien u. Herzegowina (18 Gesuche, -62 Gesuche, -77,5 %) und Mazedonien (18 Gesuche, -29 Gesuche, -61,7 %). Grund für diese Abnahmen ist das 48-Stunden-Verfahren, das seit dem 21. August 2012 angewendet wird.

Dublin-Überstellungen

Im Oktober 2012 hat die Schweiz bei 1025 Personen einen anderen Dublin-Staat um Übernahme ersucht, davon 549 nach Italien. Im gleichen Zeitraum konnten 417 Personen auf dem Luft- oder Landweg an den zuständigen Dublin-Staat überstellt werden (davon Italien 289). Das sind 46 Personen mehr als im Vormonat (+12,4 %).

Im gleichen Zeitraum wurden 320 Ersuchen um Übernahme an die Schweiz gestellt. Bei 162 Personen erklärte sich die Schweiz zu einer Übernahme bereit, bei 159 Personen wurde die Zuständigkeit der Schweiz abgelehnt. 50 Personen wurden der Schweiz überstellt.

Ausreisen

Im Oktober 2012 haben 1276 Personen die Schweiz behördlich kontrolliert auf dem Luftweg verlassen. Damit haben 2012 bisher total 11 477 Personen die Schweiz behördlich kontrolliert auf dem Luftweg verlassen. Das sind 2016 Personen mehr als im gesamten Jahr 2011 (+21,3 %)

Weitere Infos

Dokumente

Dossier

Medienmitteilungen

nach oben Letzte Änderung 12.11.2012

Kontakt

Kontakt / Rückfragen

Staatssekretariat für Migration
T
+41 58 465 11 11
Kontakt