Ausweis B EU/EFTA (Aufenthaltsbewilligung)

Ausweis B EU/EFTA (Aufenthaltsbewilligung)

Aufenthalter und Aufenthalterinnen sind ausländische Personen, die sich für einen bestimmten Zweck längerfristig mit oder ohne Erwerbstätigkeit in der Schweiz aufhalten.

Die Aufenthaltsbewilligung der Angehörigen von EU/EFTA-Mitgliedstaaten hat eine Gültigkeitsdauer von fünf Jahren; sie wird erteilt, wenn EU/EFTA-Bürgerinnen und -Bürger den Nachweis einer unbefristeten oder auf mindestens 365 Tage befristeten Anstellung erbringen. Ausnahmen bestehen einzig für kroatische Staatsangehörige (siehe unten).

Die Aufenthaltsbewilligung wird um fünf Jahre verlängert, wenn die ausländische Person die Voraussetzungen dafür erfüllt. Bei der ersten Verlängerung kann sie aber auf ein Jahr beschränkt werden, wenn die betreffende Person seit über zwölf aufeinanderfolgenden Monaten unfreiwillig arbeitslos ist. Personen ohne Erwerbstätigkeit aus allen EU/EFTA-Staaten haben Anspruch auf die Bewilligung B EU/EFTA ohne Erwerbstätigkeit, wenn sie genügende finanzielle Mittel sowie eine ausreichende Kranken- und Unfallversicherung nachweisen können.

Die Zulassung von kroatischen Staatsangehörigen wird seit dem 1. Januar 2017 im Protokoll III zum Freizügigkeitsabkommen zwischen der Schweiz und der EU geregelt. Kroatische Staatsangehörige erhalten eine Aufenthaltsbewilligung B EU/EFTA zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit, sofern sie die besonderen Übergangsbestimmungen erfüllen (Höchstzahlen und Kontrolle des Inländervorrangs sowie der Lohn- und Arbeitsbedingungen).

Letzte Änderung 01.03.2021

Zum Seitenanfang