Internationales Institut für humanitäres Recht (IIHL)

Das Internationale Institut für humanitäres Recht (IIHL) ist eine unabhängige, nicht kommerzielle humanitäre Organisation, die 1970 gegründet wurde und ihren in Sanremo (Italien) hat.

Das Institut hat zum Ziel, das weltweite Verständnis für internationales humanitäres Recht zu fördern und es bietet Kurse in den Bereichen Kriegsvölkerrecht, Migrations- sowie Flüchtlingsrecht an. Die Kurse richten sich in erster Linie an Vertreterinnen und Vertreter aus der Verwaltung und der Politik, Angehörige der Armee sowie an Universitätskreise.

Die Schweiz finanziert seit 2011 Kurse zum internationalen Flüchtlings- und Migrationsrecht. Zusätzlich finanziert das SEM bei Bedarf ad-hoc Workshops für Partnerstaaten.

Das SEM trägt somit zur Aus- und Weiterbildung von Regierungsbeamtinnen und -beamten aus verschiedenen Herkunfts- und Transitstaaten in den Bereichen Migration, Asyl, und Staatenlosigkeit bei. Die Kurse leisten somit einen Beitrag zum Aufbau von Asyl- und Aufnahmesystemen, die sich an den internationalen Schutzstandards orientieren.

Letzte Änderung 20.04.2021

Zum Seitenanfang