Arbeitsmarkt und FZA

Berichte

  

Ausgewählte Entwicklungen und Trends in den Bereichen Zuwanderung und Einbürgerung


Auswirkungen der Eurokrise auf die Zuwanderung aus der EU in die Schweiz


Motivation der Zuwanderung aus dem EU-25/EFTA-Raum in die Schweiz


Messung der Regulierungskosten

Die hier vorliegende Studie "Schätzung der Kosten und Vereinfachung der Regulierungen im Bereich der Zulassung von ausländischen Erwerbstätigen zum schweizerischen Arbeitsmarkt" ist ein integraler Bestandteil eines  Projekts des Bundesrates das in Zusammenhang mit der Annahme der Postulate Fournier 10.3429 und Zuppiger 10.3592 lanciert wurde. Diese Studie wurde mit den Analysen der anderen Bereiche zum "Bericht des Bundesrates über die Kosten der Regulierung" zusammengefasst.

Finanziert wurde die Teilstudie über die ausländischen Arbeitskräfte durch das Bundesamt für Migration. Die Untersuchungen befassen sich nicht nur mit der Schätzung der Regulierungskosten, sondern auch mit der Identifizierung von Maßnahmen, um diese Kosten zu senken.


KOF-ETH-Studie zum Einfluss der Personenfreizügigkeit (FZA) auf das Wirtschaftswachstum pro Kopf in der Schweiz

Die Konjunkturforschungsstelle KOF-ETH Zürich hat eine Studie zum Einfluss des Personen­freizügigkeits­abkommens Schweiz–EU (FZA) auf das Bruttoinlandprodukt (BIP) pro Kopf veröffentlicht. Die Studie wurde vom Bundesamt für Migration (BFM) in Auftrag gegeben.


Arbeitsmarktintegration von EU/EFTA-Bürgerinnen und Bürgern in der Schweiz


Das Observatorium zum Freizügigkeitsabkommen Schweiz - EU

nach oben Letzte Änderung 04.03.2016