Warnung vor Betrug-Mails

In der letzten Zeit werden vermehrt Emails unter anderem mit den Absendern «swissimmigration@consultant» oder «eu_immigration@consultant» an Ausländerinnen und Ausländer versandt. Dieser Absender gibt sich fälschlicherweise als Schweizer Migrationsbehörde aus. Das Staatssekretariat für Migration warnt vor diesen Meldungen und rät, diese zu ignorieren.

In der Regel wird eine fiktive Anstellung in der Hotelbranche angeboten, die mit dem Mail-Absender eu_immigration@consultant.comswissimmigration@consultant.com, Swissimmigration.center@gmx.com, Suisse-immigration@protonmail.ch und eu_immigration@swissmail.com verschickt wird. Die Absender verlangen die Zahlung von 300 bis 1000 Euro für eine Bewilligung in der Schweiz oder für den Abschluss einer Kranken- und Unfallversicherung. Betroffen sind Personen, die Arbeit in der Schweiz suchen.

Das Staatssekretariat für Migration SEM fordert auf diese Weise nie die Zahlung von Beträgen für eine Bewilligung in der Schweiz oder für den Abschluss einer Kranken- und Unfallversicherung. Diese E-Mails stammen nicht vom SEM und müssen als Betrugsversuch betrachtet werden. Es empfiehlt sich deshalb, diese Nachrichten zu ignorieren.

Wenn Sie solche Betrug-Mails erhalten, sollten Sie sich an eu_immigration@sem.admin.ch wenden und den Fall dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit melden.

Allgemeine Informationen zu Gefahren im Internet finden Sie auch auf der Website vom Nationalen Zentrum für Cybersicherheit.

Letzte Änderung 25.05.2021

Zum Seitenanfang