Advance Passenger Information (API)

Flugpassagierdaten

Das SEM verlangt, gestützt auf Art. 104 AuG, von Fluggesellschaften für ausgewählte Non-Schengen-Flüge unmittelbar nach dem Abflug die Übermittlung von Passagierdaten (Personalien, Angaben zum Reisedokument und zum Flug) und leitet diese Informationen den Grenzkontrollorganen weiter.

Diese können die Flugzeit nutzen, um bereits erste Abklärungen zu tätigen, welche auch eine Abfrage in den für die Grenzkontrolle relevanten Datenbanken beinhalten können. Damit wird ein Beitrag zur Verbesserung der Grenzkontrolle und zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung geleistet. Die übermittelten Daten werden nach 24 Stunden gelöscht.

Dokumente

API-Schnittstellenspezifikation
Beschreibung der Schnitt­­stelle zum Schweizerischen API-System für die melde­­pflichtigen Flug­gesellschaften

nach oben Letzte Änderung 07.12.2015