Kantonale Integrationsprogramme (KIP) 2014-2017

Gemeinsame Programmfinanzierung durch Bund und Kantone

Für die Finanzierung der kantonalen Integrationsprogramme stehen insgesamt Mittel in der Höhe von rund CHF 115 Mio. pro Jahr zur Verfügung. Dies entspricht knapp 15 Franken pro Einwohner. Der Bund trägt rund zwei Drittel der Kosten, während die Kantone und Gemeinden einen Drittel tragen. Die Gesetzesgrundlage für die Programmfinanzierung durch den Bund ist im Ausländergesetz AuG (Art. 55) verankert.

nach oben Letzte Änderung 26.09.2016