Drittstaatsangehörige

Bürgerinnen und Bürger der anderen Staaten müssen bei der Einreise folgende Voraussetzungen erfüllen:

Unabhängig von der Visumpflicht muss das Reisedokument eines Drittstaatsangehörigen für den kurzfristigen Aufenthalt von maximal 90 Tagen je Bezugszeitraum von 180 Tagen:

  • noch mindestens drei Monate nach der geplanten Ausreise aus der Schweiz gültig und
  • innerhalb der vorangehenden zehn Jahre ausgestellt worden sein.

Massgebend ist das Ausstellungsdatum des Reisedokuments, ungeachtet einer allfälligen behördlich festgelegten Verlängerung seiner Laufzeit.

  • Übersicht:
    Anhang 2: Anerkannte Reisedokumente (englisch)
    Um sicherzustellen, dass stets die aktuellsten Dokumente zur Verfügung stehen, wird auf die Webseite der Europäischen Kommission verwiesen. Die Dokumente sind auf der rechten Seite unter "Info" zu finden: (Travel documents issued by third countries and territorial entities (Part I); Travel documents issued by Member States (Part II); Travel documents issued by international organisations and other entities subject to international law (Part III); List of known fantasy and camouflage passports)
  • Sie sind – wenn nötig – im Besitz eines gültigen Visums, ausser wenn sie Inhaberin oder Inhaber eines von einem Schengen-Staat ausgestellten Aufenthaltstitels sind, der als einem Visum oder einem Visum für den längerfristigen Aufenthalt gleichwertig gilt.
    Liste der von den Mitgliedstaaten ausgestellten Aufenthaltstitel

Falls die die oder der Drittstaatsangehörige visumpflichtig ist und über keinen Aufenthaltstitel verfügt vgl. 
Anhang 1, Liste 1: Ausweis- und Visumvorschriften nach Staatsangehörigkeit

Nicht als gleichwertig gelten vorläufige Aufenthaltstitel, die für die Dauer der Prüfung eines ersten Antrags auf Erteilung eines Aufenthaltstitels oder eines Asylantrags ausgestellt wurden.

  • Sie haben die zulässige Höchstdauer für einen Aufenthalt im Schengen-Raum nicht überschritten.

Die maximale Dauer des Aufenthaltes beträgt 90 Tage je Bezugszeitraum von 180 Tagen. Zur Berechnung/Kontrolle der Aufenthaltsdauer vgl.
Berechnung des kurzfristigen Aufenthalts / Aufenthaltsrechner

  • Sie belegen den Zweck und die Umstände des Aufenthalts in die Schweiz und/oder dem (den) zu besuchenden Schengen-Staat(en).
  • Sie verfügen über ausreichende finanzielle Mittel für die Dauer des beabsichtigten Aufenthalts und für die Rückreise in den Herkunftsstaat oder für die Durchreise in ein Drittland, oder sind in der Lage, diese Mittel rechtmässig zu erwerben.

Die Feststellung ausreichender finanzieller Mittel kann durch Bargeld, Reisechecks, Kreditkarten oder anderen Sicherheiten (z.B. Bankgarantie) erfolgen.

Drittstaatsangehörige, die sich auf eigene Kosten nur in der Schweiz aufhalten, müssen pro Aufenthaltstag Eigenmittel von CHF 100 nachweisen. Der Richtwert bei Studentinnen und Studenten mit einem gültigen Studentenausweis beträgt CHF 30 pro Tag.

Falls ein Aufenthalt in anderen Schengen-Staaten geplant ist, werden bei der Bewertung der finanziellen Mittel die von den Schengen-Staaten festgesetzten Richtbeträge berücksichtigt. Siehe
Anhang 18: Von den nationalen Behörden für das Überschreiten der Aussengrenzen festgelegte Richtbeträge

Wenn die Einreise über einen Schengen-Staat erfolgt, der nicht das Hauptreiseziel ist, empfiehlt das Staatssekretariat für Migration SEM insbesondere visumbefreiten Drittstaatsangehörigen neben Reisechecks, Bank- oder Kreditkarten zusätzlich noch Bargeld in der Währung des Einreisestaates mit sich zu haben.

  • Sie sind nicht im SIS (Schengener Informationssystem) oder in einer nationalen Datenbank zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben.

Personen, die um Informationen über SIS-Daten ersuchen, wenden sich an die zuständige Schweizer Stelle:

Bundesamt für Polizei fedpol
Datenschutzberaterin
Nussbaumstrasse 29
3003 Bern

Weitere Angaben siehe Auskunftsgesuche zum SIS

Personen, die Informationen über ein Einreiseverbot wünschen, wenden sich an:

Staatssekretariat für Migration
Abteilung Zulassung Aufenthalt
Quellenweg 6
3003 Bern-Wabern
Tel. +41 58 465 11 11
Fax +41 58 465 93 79
aufenthalt@sem.admin.ch

  • Sie dürfen nicht zu einer Landesverweisung verurteilt worden sein.
  • Sie stellen keine Gefahr für die öffentliche Ordnung, die innere Sicherheit, die öffentliche Gesundheit oder die internationalen Beziehungen eines der Schengen-Staaten dar.
       

Glossar

Drittstaaten
Staaten, die nicht zur Europäischen Union und/oder dem Schengen-Raum gehören

EU
Europäische Union

EFTA
Europäische Freihandelsassoziation

Kurzfristiger Aufenthalt
90 Tage je Bezugszeitraum von 180 Tagen

Reisedokument
Reisepass, provisorischer Reisepass oder Identitätskarte

 

nach oben Letzte Änderung 01.03.2017