Pilotprogramm "Integrationsvorlehre und frühzeitige Sprachförderung"

Der Bundesrat will, dass die Erwerbsintegration von anerkannten Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen rascher und nachhaltiger gelingt. Der Bericht vom 18. Dezember 2015 mit dem Titel "Begleitmassnahmen Artikel 121a BV: Verstärkung der Integrationsmassnahmen für Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene" sieht ein vierjähriges Pilotprogramm vor, welches ab 2018 starten wird. Der Bundesrat hat einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 54 Millionen Franken gutgeheissen, damit 800 bis 1000 Personen pro Jahr eine einjährige praxisorientierte Integrationsvorlehre absolvieren können. Mit einem zweiten Teilprojekt sollen gleichviele Asylsuchende, die voraussichtlich längerfristig in der Schweiz bleiben, eine frühzeitige Sprachförderung erhalten. Den Bericht des Bundesrates sowie weitere Dokumente mit detaillierteren Angaben finden Sie in den untenstehenden Links.

Auf dieser Webseite werden zudem aktuelle Informationen und Unterlagen zum Pilotprogramm zur Verfügung gestellt.

Integrationsvorlehre

Pilotprogramm "Integrationsvorlehre"

Eckpunkte

Frühzeitige Sprachförderung

Pilotprogramm "Frühzeitige Sprachförderung"

Rundschreiben und Eckpunkte

Qualitätsentwicklung Pilotprogramm "Frühzeitige Sprachförderung" (abgeschlossen)

Links

nach oben Letzte Änderung 28.03.2017