Corona: Einreiseverweigerung

Der Bundesrat hat entschieden, die Einreiseverbote und Grenzkontrollen auf sämtliche Schengen-Staaten ausser dem Fürstentum Liechtenstein auszudehnen. Die Einreise aus dem Ausland ist nur noch Schweizer Bürgerinnen und Bürgern, Personen mit einem gültigen Aufenthaltstitel oder einer Arbeitsbewilligung in der Schweiz erlaubt. Auch der Transit- und Warenverkehr mit Bescheinigung sind weiterhin zugelassen. Zudem hat der Bundesrat beschlossen, dass bis zum 15. Juni 2020 keine Schengen-Visa und nationale Visa für sämtliche Drittstaaten erteilt werden. Diese Massnahmen dienen dazu, die Schweizer Bevölkerung zu schützen sowie die Kapazitäten im Schweizer Gesundheitswesen aufrechtzuerhalten.

    

Corona: Bundesasylzentren

In verschiedenen Asylzentren des Bundes sind bei Asylsuchenden und Betreuungspersonal Coronafälle identifiziert worden. Alle Betroffenen sind in ärztlicher Behandlung und stehen nicht in Kontakt mit anderen Asylsuchenden oder Mitarbeitenden. Das Staatssekretariat für Migration hat zahlreiche Massnahmen getroffen, um die Empfehlungen des BAG umzusetzen: Unter anderem wurden die Unterbringungskapazitäten verdoppelt. Bei der Befragung von Asylsuchenden wurde die Anzahl der im gleichen Raum anwesenden Personen reduziert. Weitere Personen werden mittels technischer Hilfsmittel zugeschaltet. Die Gesundheit aller am Asylsystem beteiligten Personen hat oberste Priorität.

    

Alle Informationen zum Coronavirus werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt. Verbindlich sind die COVID-19-Verordnung 2 und die Weisung an die Schweizer Behörden.

COVID-19-Verordnung 2
Weisung (Fassung vom 24.03.2020)  
Informationen des BAG: So schützen wir uns

Corona: Kontakt & Helpline

Hier erreichen Sie uns bei dringenden Fragen zur Einreiseverweigerung.

Kontakt & Helpline Einreiseverweigerung

    

Corona: Info for migrants & asylum seekers

News

Alle News

18.03.2020 - SEM
Medienmitteilungen

Asylstatistik Februar 2020

20.02.2020 - SEM
Medienmitteilungen

Asylstatistik Januar 2020